pinball

IMG_0036 IMG_0037 IMG_0039 IMG_0042 IMG_0044 IMG_0045 IMG_0052Hier muß ich euch noch ein wunderbares Projekt vom Papa und den Jungs zeigen. Es entstand sehr spontan während ich mal unterwegs war. Auf jeden Fall war der Wunsch nach einem Flipperkasten sehr groß, und Jakob hatte noch rege Erinnerungen an die ganzen Einzelheiten eines Flippers vom Pinball Museum in Oakland. Er hat sich also einen Plan gezeichnet und dann ging es ab in die Werkstatt. Mit ein bisschen Hilfe vom Papa, viel Sägerei, Schleiferei, Bohrerei und Nägelei, Spannen von Gummis gibt es nun zwei Flippers, die echt funktionieren! Die Jungs waren nicht nur viele Stunden mit Bauen beschäftigt, sondern auch mit Spielen. Das ist doch immer das allerbeste.

(Nähere Bauanleitungen kann ich euch leider nicht geben, aber vielleicht verraten euch die Bilder die Spezialtricks!)

we grow it, we cook it

IMG_9935 IMG_0015 IMG_0017 IMG_0022 IMG_0026Recently, I found a wonderful article about Alys Fowler and Yotam Ottolenghi in which two of my very favorite persons (concerning gardening and cooking) put their knowledge together and created something new. In this case, not surprisingly, it is gardening and cooking. The title was „She grows it, he cooks it“. As I read it, I remembered just our sage plants starting to blossom and was excited to find a recipe with it.

So, we made it. Chickpea stew with wet garlic, sage flowers and broad bean tops (the latter we substituted with kale and mangold greens). I really loved it, especially the parsley sauce coming with it. The kids, well, they really enjoyed helping with the cooking. Too much herbs for them, I guess.

 

homemade wild berries ice-cream

IMG_0076 IMG_0079 IMG_0084 IMG_0085Dieser Tage haben wir einen recht hohen Eiscreme-Verbrauch. Auch wenn das Wetter nicht immer barfußwarm ist, können meine Kinder scheinbar zu jeder Tages-und Nachtzeit Eis essen. Ich finde die meisten konventionellen Eissorten, die man so kaufen kann, schlichtweg zu süß.

Und da habe ich mich doch gern an früher erinnert, als meine Mutter uns „schnell mal“ ein Eis gemixt hat – einfach aus gefrorenen Beeren, geschlagener Sahne und etwas Zucker. Dazu noch ein Spritzer Zitronensaft – fertig zum sofortigen Verzehr! Man kann es aber auch prima noch 2-3 Stunden in den Gefrierschrank stellen, dann ist es durch und durch kälter. Die letzten wilden Brombeeren von letztem Sommer wurden hier mit anderen roten Beeren (rote und schwarze Johannis-, Erdbeer und Kirschen) gemixt. Sehr fein.

(Wer genauere Anweisungen benötigt, melde sich bitte….ich mache es gern einfach nach „Gefühl“. Und bin grad noch zu müde, ein Rezept zu zeichnen.)

Also denn, lasst es euch schmecken!

ein-und abdrücke

IMG_9917 IMG_9918 IMG_9921 IMG_9928 IMG_9922 IMG_9931 IMG_0031 IMG_0032Gestern kam ein heißersehntes Päckchen mit neuen Bastelmaterialien an (nein, in unserem Hause liegt NICHT genug davon herum!) und die Kinder konnten es kaum erwarten, mit dem neuen Tonbatzen zu arbeiten. Bei Nikki habe ich die superhübsche Idee gefunden, mit Pflanzen Abdrücke in Ton zu pressen oder mit einem kleinen Kinderwellholz reinzudrücken. Wir sind also eine Runde durch den Garten gestreift, haben Kräuter und Frühblüher mitgebracht und in den lufttrocknenden Ton verewigt.

Ich finde, sie machen sich wunderbar an der weißen Wand – das hat so etwas Zartes! Vor allem neben den frisch gerahmten Schmetterlingen.

(Nebenher gab es noch diverse Teller, Giraffen, Hühner und viele kleine „Kügele“…)

 

Kartoffeln-im-Sack

IMG_9708 IMG_9709 IMG_9710IMG_9750Schon lange hatte ich dieses Projekt mit den Kartoffeln ins Auge gefasst…und dieses Jahr endlich auch mal umgesetzt. Für alle, die keinen ganzen Kartoffelacker hinter dem Haus haben (möchten), oder einfach auf kleinem Platz einen Haufen Kartoffeln ernten wollen, ist die „Sackmethode“ ideal. Und ich kann nur berichten, sie wachsen und gedeihen prächtig im Sack! Bei uns ist er schon bis oben hin voll mit Erde – und hoffentlich auch ganz vielen tollen Knöllchen! davon werde ich dann im Herbst berichten. Und noch etwas: ein prima Projekt für die Kinder. Die Jungs haben je ihren eigenen Sack befüllt und kümmern sich drum…..vielleicht auch ein klein wenig mit der nicht unerheblichen Frage, bei wem die Kartoffeln besser gedeihen?!

Für alle, die es auch probieren möchten, gibt es HIER eine kleine Anleitung. Oder, wie immer, aufs Bildchen klicken. Viel Spaß euch!

Kartoffeln_Scan_1

Zwar verspätet, aber dennoch schnell zu Caro rübergehüpft.

 

weekend love

IMG_9831 IMG_9833 IMG_9843 IMG_9846 IMG_9855 IMG_9861 IMG_9862 IMG_9863Yippeeh! Es ist da, das erste Ei! Von unserem größten Huhn, der fleißigen Yksi (das weiße Sussexhuhn)….und früher als erwartet! So eine tolle Überraschung. Jetzt ist auch das Hühnerrauslassen und -füttern am morgen sehr begehrt bei den Jungs.

Ich merke doch ein wenig, dass ich ziemlich erledigt bin die letzten Tage. Die Sorgen um das kranke Kind haben mir etwas zugesetzt…..und der allgegenwärtige Schlafmangel, von dem ich mich so schwer trennen kann, wie mir scheint. So werde ich langsam machen dieses Wochenende. Ein bisschen im Garten und in der Erde wurschteln und Pausen machen. Das ist auch nicht gerade meine Stärke.

Dafür sind die anderen fleißig, sägen, hämmern, bohren und feilen an dem neuen Baumhaus herum  – und es hat den Namen auch verdient. Steht es doch auf dem Stumpf eines alten Baumes (!).

Nach dem Besuch auf dem Wochenmarkt dann die herrlich frischen grünen Spargel – „Asparagus Panzanella“ nach einem Rezept von Heidi. Wiedermal sehr köstlich. Und dazu frische Rosmarinkartoffeln. Und jetzt nichts wie ab ins Bett…habt ein schönes Wochenende!

Heute bei Caro’s Grünzeug.

little pocket

IMG_9759 IMG_9760 IMG_9763Nach einer Woche großer Müdigkeit und Schlappheit schafft es der kranke Junge, schon wieder sehr fleißig zu sein…. der angefangene Webrahmen wurde heute fertiggestellt. Und gleich was sinnvolles draus gemacht. Denn wir haben schon SEHR viele Puppenteppiche hier im Hause. Die Idee war, ein kleines Täschchen für das Horn-Mundstück zu nähen. Und den Stoff fürs Innenfutter hat er auch sehr passend ausgesucht, oder?!

Meine Künste, was das Reißverschlußeinnähen angeht, sind gerade noch (oder wieder, oder bei so einem krummen Stück Stoff -) ziemlich mau. Das offene Ende hab ich zum Schluß einfach von Hand „hingefummelt“…. aber trotzdem hübsch. Da wird sich die Hornlehrerin aber freuen.

hühnerhäusle

IMG_9548 IMG_9549 IMG_9550 IMG_9551 IMG_9460 IMG_9454 IMG_9453 IMG_9455 IMG_9457 IMG_9468 IMG_9514 IMG_9516 IMG_9518 IMG_9523Diese Woche war ganz schön lang. Unser Familien-Projekt „Häuschen bauen für die neuen Mitbewohner“ hat seinen Lauf genommen, und alle haben kräftig mitgeholfen. Und als auch das nicht reichte, und alle Mittagspausen und Zeiten zwischendurch auch nicht, haben wir einfach bis spätabends bzw. nachts gesägt, genagelt, geschraubt, gefeilt, geschliffen, getackert, angestrichen. Puh. Aber nun ist er (fast ganz) fertig. Der gute Stall.

Ehemals unser Gartenschrank (auch schon selbstgezimmert), stabil und regenfest, wurde untenrum „ausgeräumt“ und ein überdachtes Sandband für die Hühner unter den Schrank eingerichtet. Dann haben wir uns an die Inneneinrichtung begeben. Zwei Legenester mit Anflugstangen, eine schicke Sitzstange mit darunter liegendem Kotbrett (was durch die darauf liegende Zeitung hoffentlich einfach zu reinigen sein wird), eine rote Fallklappe zum Aussteigen, Hühnerleiter, und eine richtig hübsche Türe. Und heute kam dann noch ein kleines Freigehege dazu. Den Maschendraht haben die Jungs fast ganz alleine drangetackert. Ich war hauptsächlich mit Anstreichen beschäftigt die meiste Zeit. Bei der Farbwahl war ich wohl etwas von der neuen Ausgabe der flow inspiriert – und von den Farben in meinem Schrank.

So hübsch! Da fehlen nur noch die Bewohner…..

neues grün

IMG_9393 IMG_9414 IMG_9415 IMG_9416 IMG_9417 IMG_9418In unserem neuen Fahrradschuppen-Gewächshaus wächst was….ja, allerhand sogar. Scheinbar ist das Klima darinnen optimal, so dass alle (außer den kühlkeimenden Pflanzen) prächtig zulegen und keimen, spriessen, wachsen – was das Zeug hält. Zum Glück kam letzte Woche die langersehnte Lieferung an mit Samen aller Art, leider nicht ganz so gut zu erkennen auf dem dritten Bild, aber schon in so hübschen Tütchen, dass es eine Freude war. Ich habe mit einem Freund zusammen bestellt (wer braucht schon 20 Kürbispflanzen in einem Jahr?!), so dass ich zum Aufteilen der Samen zwei Abende lang in der Küche sass und wie ein Drogendealer mit kleinen Tütchen, Brett und langem Messer zugange war.

Umso größer die Freude, dass wirklich fast alles Saatgut brav aufgeht und eine gute Gartensaison verspricht! Mittlerweile ist mein neuer Arbeitstisch auch gut eingeweiht….was wir dieses Jahr in Unmengen haben werden: Sonnenblumen. Da kann ich die Kinder nicht von abbringen, jeden zweiten Tag noch welche zu säen.

Welches Grün wächst bei euch so?

IMG_9431 IMG_9434

 

henhouse five

IMG_9374 IMG_9376 IMG_9379 IMG_9381 IMG_9385 IMG_9388 IMG_9390 IMG_9392 IMG_9397 IMG_9402 IMG_9399 IMG_9405 IMG_9413Ja, meine Lieben, bei uns wird diese Tage kräftig gewerkelt. Und geschuftet. Ich habe den Wunsch nach zwei neuen Hochbeeten geäußert und schwupps!- standen sie da. Naja, ganz so auch nicht. Aber sie sind einfach wunderschön geworden, haben die passende Höhe und sehen schick aus. So war es am letzten Wochenende unsere Aufgabe, sie zu füllen. Zuunterst kamen dünnere Äste, Gestrüpp und Blätter (alles gut auf 20 cm zerkleinert), dann wurde mein kompletter Komposthaufen damit befüllt: Zuunterst die noch wenig kompostierten Anteile gut vermischt mit Aushuberde, zuletzt der fertige feingesiebte Kompost. Für EIN Hochbeet hat alles gereicht….! Und so gute Hilfe hatte ich.

Und jetzt ein Projekt an dem wir schon länger träumen, planen, umplanen…: wir bekommen Hühner! Yippehh! Und das schon nächste Woche! Nun brauchen die Guten natürlich auch allerhand, ein Haus, einen Auslauf, eine Sitzstange, ein Kotbrett, Futter-und Wassertröge, Einstreu, Ausstreu (ach nee, die kommt später von selbst…), Futter, einen Weidezaun…ach so ziemlich einiges. Fingen wir also mit dem HENHOUSE an (ich weiss, korrekt natürlich CHICKEN COOP). Dafür wird unser alter selbstgebauter Gartenschrank umgebaut. Schublade unten raus, Kies-und Sandbett darunter, Regalböden raus und Hühnerklappe rein. Das überdachte Staubbad zum-sich-wälzen (oder wie sagt man bei Vögeln?) wäre also schon mal vorhanden. Fehlt jetzt nur noch der Rest. Aber eigentlich haben wir ja auch schon drei kleine Hühnchen….

Als hübsche Nebenbaustelle wurde eine feine neue Eisdiele errichtet, aus alten Brettern und Paletten. Selbst das „MÄNU“ hat nicht gefehlt. Es gab „Osdnhasn“ und „Ais“. Das ist doch mal eine herrliche Belohnung.

Heute auch zu finden bei Caro’s Naturkindern.

 

doing nothing

IMG_9212 IMG_9221 IMG_9218 IMG_9220 IMG_9203 IMG_9208 IMG_9202Mein lieber Mann findet einfach immer wieder tolle Bücher. So auch dieser Tage. Den Kindern nahegelegt, sich einfach mal selbst zu beschäftigen, ihnen das Buch „How to Do Nothing with Nobody All Alone by Yourself“  in die Hand gedrückt, ein paar Tipps zur Umsetzung gegeben und weg waren sie, stundenlang in der Werkstatt verschollen (das Buch ist auf Englisch, aber mit wunderbaren liebevollen Illustrationen der Autorenfrau, die auch Nicht-Lesern alles klar verständlich gemacht hat). Nicht, dass es hierbei um wahnsinnig aufregende Projekte handeln würde. Aber doch ziemlich spannend. Weil da nämlich Messertricks, Basteleien mit Nadeln und Nägeln mit von der Partie sind. Wir, d.h. mein Mann hat da immer großes Vertrauen in unsere Kinder, aber er bringt ihnen stets von Anfang an ein verantwortungsvolles und vorsichtiges Arbeiten mit potentiell gefährlichen Werkzeugen bei.

Als sie dann heute mit perfekt geschliffenen und geschnitzten Dartpfeilen und roten Wangen wieder hoch kamen, stockte mir doch kurz der Atem. Aber sie hatten sich beide gegenseitig gut geholfen und waren unendlich stolz auf ihre Pfeile. Schnell noch mit masking tape verziert und eine Dartscheibe aus einer Mülltüte und Stroh improvisiert. Und dann wurde geworfen (das war fast das gefährlichste daran…!). Beeindruckend gut geflogen, die Dinger.

grüne buchstaben

IMG_8933     IMG_8935 IMG_8936 IMG_8938 IMG_9045 IMG_9046 IMG_9056IMG_9047Vor ein paar Tagen war es schon herrlich warm in der Sonne. Die Kinder wollten gerne sofort alles in ihre Beete säen. Wir haben uns vorerst auf Radieschen und Kresse geeinigt. Und so wurden eifrig Buchstaben in die frisch geharkte Erde gemalt…und eine hübsche Spirale. Wir haben relativ viele Samen reingeworfen, damit auch was erkennbar ist. Und nach fleißiger Bewässerung und dem guten Vlies, das die feinen Sprossen vor den kalten Stunden am Morgen schützt ist schon sehr viel (!) Kresse gewachsen! Da wird es bei uns das ein oder andere Kresse-Ei geben die nächste Zeit. Wie gut, dass Ostern vor der Türe steht. Und ja, der erste Salat hat auch schon seinen harten Weg ins Freiland gefunden…