IMG_8731 IMG_8734 IMG_8737 IMG_8772Bei uns gab es neulich abends echte „schwedische“ räkor (=Riesengarnelen), die besonders unser Mittelkind erfreuen. Sowohl geschmacklich als auch charakterlich. Sie üben auf jeden Fall eine große Faszination aus, diese großen Augen, die vielen Beine, die Farbe…sie scheinen ansprechend zu sein. Und gleich ein neuer Auftrag an mich: nächstes Jahr muss ein Shrimps-Kostüm her! Puh, da bin ich aber froh, dass ich noch ein bisschen Zeit bis dahin habe…

Dazu gab es übrigens eine sehr feine Blumenkohl-Suppe, CREAM of CAULIFLOWER von hier. Hat wunderbar gepasst zu den Schalentierchen.

Average Rating: 5 out of 5 based on 155 user reviews.

IMG_20150207_171544021 IMG_20150207_171618312IMG_20150207_171654826_HDRDer kreative Prozess des Zeichnens, nein eigentlich jeder kreative Prozess nimmt bei mir immer sehr viel Raum ein. Sagen wir: er kommt durch ein gewissen (hohes) Mass an Chaos erst so richtig in Schwung. Ich weiß nicht weshalb, aber mein Schreibtisch sieht eben immer so aus, wie er aussieht (und der meines Mannes auch, nur eben anders). Am liebsten neben mir, hinter mir, und um mich herum viel Zeug, Bücher, Stifte, Farben, Papiere. Und Tee darf auch nicht fehlen. Irgendwie inspiriert mich das. Natürlich nur bis zu einem gewissen Grad, dann kriege ich einen Aufräumanfall, und für kurze Zeit darf mein Tisch aufatmen. Momentan versuche ich, verschiedene Projekte fertig zu stellen, Ideen für neue zu sammeln und kleine Arbeiten nebenher DIREKT fertigzumachen. Das finde ich echt das schwerste, das Fertigstellen.

Wie geht es euch mit euren Projekten? Wo und wie arbeitet ihr am liebsten? Wie sieht euer Schreibtisch aus?

Ein lieber Gruß ins Wochenende!

Average Rating: 4.9 out of 5 based on 205 user reviews.

IMG_8692Ja, diese Woche fängt wieder besonders aufregend an, nachdem ich bei allen Kindern und Erwachsenen in der Familie diese kleinen Tierchen auf dem Kopf entdeckt habe…..puh. Das heißt: stundenlanges Einschamponieren, auswaschen, auskämmen, gefühlte 12 Ladungen Wäsche auf einmal, viel Geputze und Gewische. Und das, NACHDEM alle ihre Kostüme anprobiert hatten! Handwäsche wird diese Tage groß geschrieben in unserem Haus. Wir haben die Gelegenheit aber gleich genutzt, und viel über diese kleinen Tierchen gelernt. Nett sehen sie allerdings echt nicht aus.

Average Rating: 4.5 out of 5 based on 283 user reviews.

IMG_8427IMG_8553 IMG_8554So, meine Lieben. Ich freue mich darauf, euch heute mein erstes GIVEWAY zu präsentieren: der liebe JOPPE läßt grüßen!

Ich verlose jeweils 5×3 Postkarten aus der JOPPE-Serie, taufrisch (ähhmm, fast) gedruckt, unter allen Kommentatoren. Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag (auf die kleine Sprechblase neben dem Bild klicken, dann öffnet sich ein Kommentar-Fenster ODER auf „Kommentar hinterlasen“ unter dem Beitrag klicken) bis zum 10.2.2015 (bis 23:59 Uhr), dann kommt ihr in den Lostopf!

Ich freue mich sehr über eure Kommentare, Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge…… denn ich mache das hier sehr, sehr gerne und bekomme gelegentlich auch Rückmeldung – meist zwischen Tür und Angel – würde aber doch gerne mehr „feedback“ hier auf der Seite von euch kriegen. Also, ran an die Tasten, die Postkarten sind fast schon auf dem Weg zu Euch!! (Und: ich verschicke auch ins Ausland…:)

Yippeeeh! Gezogen haben viele, gewonnen haben:

Kathrin (meeresrauschenausderferne.blogspot.de/), Bianca (bianca.geisen@web.de), Angela (fastino@gmx.de), Katrin (katrin.beckmann@gmx.de) und Daniela (d.zinck@gmx.de). Und ach, weil ich mich sooo sehr gefreut habe, dass so viele Menschen mitgemacht haben, zieh ich grad noch mal fünf aus dem Töpfchen: Carmen (kraeuterschneiderei.at),  Caro (naturkinder.com), Fräulein Rucksack (rucksack.typepad.com/blog), Manuela (thessuela@gmail.com) und Liane (paty-li@gmx.de). Mailt mir bitte eure Adressen, dann macht sich Joppe auf den Weg zu euch!!

———————————————————————————————————

My dear readers, I am happy to present my first GIVEAWAY today:

I raffle 5×3 postcards from my freshly printed JOPPE postcards (Joppe is the name of the little fellow, that came into my life in Berkeley in 2013)!

Just leave a comment to this post until February 10 2015 (closes at 23:59 p.m.). Leaving a comment is simple: just click on the little speech bubble next to the photo or click on „Kommentar hinterlassen“ underneath the post text.

I am so excited to read all your ideas, comments, critique, remarks…!!

And surely I am shipping abroad! Happy to hear from you!

YIppeeh!….and the winners are:

Kathrin (meeresrauschenausderferne.blogspot.de/),  Bianca (bianca.geisen@web.de), Angela (fastino@gmx.de),  Katrin (katrin.beckmann@gmx.de) and Daniela (d.zinck@gmx.de). And because I am so happy that so many of you participated, I will draw five more:  Carmen (kraeuterschneiderei.at),  Caro (naturkinder.com),  Fräulein Rucksack (rucksack.typepad.com/blog),  Manuela (thessuela@gmail.com) and Liane (paty-li@gmx.de). Please send me a short email with your adress, so Joppe can make his way to you!

 

Average Rating: 4.5 out of 5 based on 196 user reviews.

IMG_7953Neue Joppe-Karten sind im Druck.

Jetzt heißt es Warten. Schwer genug….Daumendrücken dass sie gut werden. Und dann gibt`s mal ein kleines Giveaway! Yipeeh!

 

Average Rating: 4.9 out of 5 based on 196 user reviews.

IMG_7408 IMG_7409 IMG_7413 IMG_7422 IMG_7423Manchmal bin ich ja dieses ganze kinderfreundliche Essen leid. Ich kann es dann einfach nicht mehr sehen und wünsche mir irgendetwas Deftiges, Scharfes, Exotisches. Mich ergreift dann eine regelrechte Essens-Fernweh. Wenn ich schon nicht ver-fern-reisen kann die Tage…. da müssen alle dann durch.

Heute habe ich in meinem liebsten indischen Kochbuch folgenden Satz gelesen: „…..Aloo ghobi is traditionally a mild dish, and a favorite of Indian children. It is one of the first dishes offered to an Indian child to acclimatize his or her palate to spices and ready it for the much spicier food that will follow later in life.“ Hat sich perfekt angehört für mich.

Ich habe es ein klein wenig abgewandelt…. und habe mich gefreut, dass es bei allen (!) gut ankam. Adventurous baby food, sag ich nur. Das Rezept folgt in Kürze HIER.

 

Average Rating: 4.6 out of 5 based on 251 user reviews.

IMG_7238 IMG_7253 IMG_7256 IMG_7260 IMG_7259 IMG_7272 IMG_7274 IMG_7276Heute wurde unser Kürbis geerntet: er ist und bleibt unser one and only, so wie mir scheint. Klein aber fein. Hingegen die Paprika groß und grün, aber die wurde auch schon beim Kochen vernascht. Der letzte Koriander im Garten inspirierte mich zu einer indischen Kürbissuppe, hier leicht abgeändert aus meinem indischen Lieblingskochbuch. Jetzt (ein bisschen milder) auch ein Liebling meiner Kinder.

Bei diesem herrlich milden Herbstwetter konnte ich nicht anders und habe eine Kochstation draussen aufgebaut. Die Kochplatte, die sonst bei uns fürs Kerzenziehen und Seife sieden herhalten muss, durfte endlich mal nur eines tun: ein Essen kochen. Kabeltrommel, alter Beistelltisch und fertig ist die mobile Küche. Draussen Kochen ist einfach wunderbar. Ich fühle mich ein wenig wie im Urlaub, und hinterher muss man nur ein bisschen aufräumen und putzen.

kürbissuppe_indisch thumbnail (fürs Rezept auf das Bild klicken)

Average Rating: 4.8 out of 5 based on 277 user reviews.

IMG_5632 IMG_5633 IMG_5634 IMG_5642 IMG_5651 IMG_5741 …..zu deutsch: Holunderblütensirup. Diese Köstlichkeit habe ich vor langer Zeit in Schweden kennengelernt. Mit Mineralwasser und Eiswürfel eine herrliche Erfrischung im Sommer. Oder mit Minzblättern und Prosecco ein gelungener Drink für die nächste Gartenparty!

Letztes Jahr habe ich von der Großmutter ein tolles Rezept bekommen, nachdem wir etliche mehr oder minder erfolglos ausprobiert hatten. Der Geheimtipp lautet: so wenig Grün wie möglich mitbenutzen! Das kann nämlich den Sirup bitter und muffig machen. Mein Geheimtipp: eine prima Scherenschnippelübung draus machen! So haben alle was zu tun und freuen sich umso mehr über das feine Ergebnis.

Hier das Rezept (einfach aufs Bildchen klicken…)

IMG_6096

Average Rating: 4.6 out of 5 based on 277 user reviews.

IMG_2853 IMG_2866 IMG_2948 IMG_2929 IMG_2942 IMG_2965 IMG_2966 IMG_2968 IMG_2970 IMG_2972Eine Erinnerung holt mich ein. Fastnachtsdienstag in einem schwedischen Krankenhaus. Auf allen Stationen, zu jedem Kaffee, zu jeder Pause muss man mindestens einen SEMLA essen, ein schwedisches Fastnachtsgebäck. Die stehen zu Dutzenden an diesem Tag herum. Ein (gefühlt!) riesiger Hefeklops, gefüllt mit einer Marzipanmasse und VIEL Schlagsahne. Traditionellerweise isst man sie in einem tiefen Teller voll heißer Milch. Ich weiß noch, mir war fürchterlich schlecht hinterher. Aber zwischendurch super lecker….

Also, wenn wir schon nicht in Schweden sind über Fastnacht, dann kommen halt die SEMLOR (gesprochen: „Sämmluur“, und das „r“ schön rollen!) zu uns. Ich mache sie übrigens halb so klein – damit man mehr essen kann, bevor einem übel wird. (Den Marzipan selbst herzustellen ist relativ viel Arbeit; da weiche ich in Zukunft auf gekauften aus….). Hier ist das Rezept (einfach aufs Bildchen klicken).Rezept_Semlor_thumbnail

Average Rating: 4.8 out of 5 based on 204 user reviews.

IMG_2923 IMG_2924 IMG_2925Ich wäre so gerne gut organisiert. Wirklich, ich bemühe mich. Ich schreibe gerne Listen, auf irgendwelche Zettel, die dann auf und in verschiedenen Stapeln an verschiedenen Orten der Wohnung landen…. aber Listen in Stapeln bringen es halt einfach nicht immer.

Ein Plan muss her, einer, der das „Gerüst“ unserer Woche darstellt. Der mir hilft, ein wenig strukturierter zu sein. So dass ich weniger Zeit damit verbringen muss, immer wieder aufs neue Listen zu schreiben, wann man was machen könnte. Es hilft mir ungemein, die Besonderheiten am Vormittag, die Nachmittagsaktivitäten, die Gerichte fürs Abendessen einfach festzulegen. Gibt mir Halt und spart Kraft (die sonst beim ständigen Entscheidungs-finden verloren geht), so auch beim Einkaufen. Und Ausnahmen darf es natürlich geben.

Damit alle ihn auch „lesen“ können, hängt unser Wochenplan nun am Kühlschrank. Und jeden Morgen wird er von einem der Jungs weitergedreht….scheinbar gibt er auch ihnen Sicherheit: “ Mama, heute musst du nicht kochen. Es gibt ja einfach Brot zum Abendessen.“ Stimmt. Danke, Plan.

 

Average Rating: 4.9 out of 5 based on 262 user reviews.

Gestern hatte das große „J“ Besuch mit aus dem Kindergarten gebracht. Da ich wußte, das das Kind grade nicht gern ohne seine Mama sein mag und vielleicht etwas Heimweh hat, hatte ich einen feinen Hefeteig vorbereitet. Das Rezept ist wieder mal von meiner Freundin Anne – todsicher und süß genug um einen Nachmittag zu retten! So auch diesmal…die kleinen Mäuse, Igel und „Überraschungstüten“ (Verzierung herzhaft nach innen gedrückt) versüßten dann grad auch noch den Heimweg.

Heute war es draußen wieder so ungemütlich, dass wir drinnen gewerkelt haben. Diesmal das oberleckere Frühstücks-Granola von Jamie Oliver, das ich hier gefunden habe. Das liebe ich, vor allem wenn man mal wieder Abwechslung am Frühstückstisch braucht! Ausserdem lassen sich alle angebrochenen Tüten mit Nüssen, getrockneten Beeren und Flocken gut verwerten… die Hälfte ist als Mitbringsel für den Onkel gedacht. Der soll auch nicht schmachten.

Average Rating: 4.6 out of 5 based on 249 user reviews.

Mit viel Verspätung ist endlich dieses kleine Liederbuch fertig geworden!

Ich habe die Lieder, Fingerspiele und Kreisspiele, die die Jungs während unserer Zeit in Berkeley im dortigen Kindergarten und im „summer camp“ gesungen und gelernt haben, notiert und illustriert. So sitzen wir nun an manch einem grauen Nachmittag auf dem Sofa und singen das Buch von vorn bis hinten durch. Puh. Da kann man aus der Puste kommen.

Average Rating: 5 out of 5 based on 284 user reviews.