happy easter!

IMG_9326 IMG_9331 IMG_9334 IMG_9354 IMG_9353 IMG_9359 IMG_9357 IMG_9365Ein herrlich frohes und fröhliches Osterfest… mit Eiern überall, viel Sonnenschein, lieben Gästen, viel gutem Essen, einem Turnier mit dem alten holländischen Tischfussball und zum Nachtisch meine erste gelungene Zitronentarte von hier. So schön, dass alle wieder hier sind!!

today

IMG_9250 IMG_9252 IMG_9257 IMG_9259 IMG_9262 IMG_9266 Joppe_FroheOsternIch habe gerade ein paar Tage familien-frei, was ich aktuell SEHR geniesse. Ich glaube, ich war einfach am Rande eines Lagerkollers, nach den Wochen der Kinderkrankheiten, im Haus und Zuhause gebunden, und dazu das Gefühl der Pausenlosigkeit. Man kommt vor lauter Langsamkeit nicht mehr mit dem Leben hinterher, so hat es sich jedenfalls für mich angefühlt. Und zur Reflexion erst recht nicht, denn abends war ich nur noch wie leer. So leb ich dieser Tage also mein Tempo, was relativ schnell ist, aber gut so.

Viel am Schreibtisch gearbeitet und neue Dinge ausprobiert (gerade entdecke ich Tusche und Tinte für mich!). Geschenkchen genäht. Ein weiteres Eier-Färbe-Experiment durchgeführt, nachdem meine Wunsch- Eier in blassrosa ein ums andere Mal nicht klappen wollten (mit Rote Beete färben geht bei mir nicht? Sie werden einfach nur langweilig braun… mach ich was falsch??!) bin ich bei GELB gelandet (ich! bei Gelb!….berichte mit Ergebnis morgen davon).

Und nach einer Runde Gartenarbeit den ersten Frühjahrsalat aus dem Garten hereingeholt: aus jungem Spinat, Mangold und Kale einen herrlichen Raw Tuscan Kale Salad, den ich von unserer Freundin Juliana aus Berkeley kenne, gemacht. Und heimlich schon ein Osterei dazu genascht.

Euch allen FROHE OSTERN! Viel Sonne, wenig Graupelregen, viele Eier! Habt es gut!

the process of drawing

IMG_20150207_171544021 IMG_20150207_171618312IMG_20150207_171654826_HDRDer kreative Prozess des Zeichnens, nein eigentlich jeder kreative Prozess nimmt bei mir immer sehr viel Raum ein. Sagen wir: er kommt durch ein gewissen (hohes) Mass an Chaos erst so richtig in Schwung. Ich weiß nicht weshalb, aber mein Schreibtisch sieht eben immer so aus, wie er aussieht (und der meines Mannes auch, nur eben anders). Am liebsten neben mir, hinter mir, und um mich herum viel Zeug, Bücher, Stifte, Farben, Papiere. Und Tee darf auch nicht fehlen. Irgendwie inspiriert mich das. Natürlich nur bis zu einem gewissen Grad, dann kriege ich einen Aufräumanfall, und für kurze Zeit darf mein Tisch aufatmen. Momentan versuche ich, verschiedene Projekte fertig zu stellen, Ideen für neue zu sammeln und kleine Arbeiten nebenher DIREKT fertigzumachen. Das finde ich echt das schwerste, das Fertigstellen.

Wie geht es euch mit euren Projekten? Wo und wie arbeitet ihr am liebsten? Wie sieht euer Schreibtisch aus?

Ein lieber Gruß ins Wochenende!

alles neu macht der februar

IMG_8524 IMG_8522 IMG_8531 IMG_8532Unser kleines feines Arbeitszimmer hat am wenigsten Aufmerksamkeit von mir bekommen die letzten Monate. Und das, obwohl wir uns gern und viel darin aufhalten, werkeln, nähen, Tee trinken…fast häufiger als im Wohnzimmer. Keine Ahnung warum. Aber ich hab noch einen schönen alten Stoff vom Flohmarkt in Bonn vom letzten Sommer gefunden. Eigentlich bin ich kein Freund von Gelb, so prinzipiell nicht. Aber ich merke in letzter Zeit, dass sich das ändert…..es ist einfach frisch und fröhlich, und erinnert auch ein wenig an Frühling.

Da der Stoffstreifen zu kurz war, habe ich einfach ein passendes neues Stückchen angesetzt. Nichts für Perfektionisten, aber mir gefällt’s. Und da der fleißige Mann so ein hübsches Bücherbord übers Fenster geschreinert hat, war ich motiviert, gleich noch ein Stöffchen dazu zu geben…

Bei mir hat es tatsächlich den Januar-Monat über gedauert, bis ich eine Art „Jahresplan“ für mich gedacht und gemacht habe. Der hängt nun an der Tür des besagten Arbeitszimmers und wartet darauf, noch weiter gefüllt zu werden. Ich habe zu Beginn jeden Monats eine Abteilung, in die ich die verschiedenen Bereiche (z.B. Haus, Garten, Werkeln, Illustration…) mit Klebepunkten markiert habe. Und dann aufs Jahr aufgeteilt, was ich jeweils auf jeden Fall machen möchte…..Für mich entzerrt sich so einiges. So denke ich oft “ oje, das Haus möchte ich an sooo vielen Stellen schöner machen, am besten: morgen. Alles auf einmal.“ Und jetzt sehe ich nur für Februar: „Keller. Kinder-Spielzimmer“. Aufatmen.

happy new year!

IMG_8426

Diesmal stehen meine neuen Leitsätze schon vor dem Jahreswechsel fest. Ich merke einfach, dass a) ausreichend Schlaf ein gutes Lebensgefühl macht, b) ich massenhaft angefangene Projekte in verschiedenen Stadien in verschiedensten Kisten, Schubladen und Ecken liegen habe und c) es darauf einfach nicht ankommt. Viel mehr lehrt mich mein Achtsamkeitskurs, so bewusst wie möglich den Moment zu leben. Und darin zu SEIN. Das wird nicht leicht. Aber wer will schon leicht?

Ein frohes neues Jahr Euch allen!!!