IMG_7541 IMG_7542 IMG_7543 IMG_7544IMG_7548 Vor ein paar Wochen habe ich in einem Laden einen Flyer über „Weihnachten im Schuhkarton“ mitgenommen und die Jungs und ich hatten uns vorgenommen, teilzunehmen. Diese Aktion gibt es schon lange, seit 1996, und ist bisher an mir vorübergegangen…..man füllt einen Schuhkarton mit schönen, sinnvollen, leckeren Dingen für ein Kind, welches keine Geschenke zu Weihnachten bekommen wird. Die Schuhkartons werden gesammelt und in arme Länder weltweit transportiert und dort wiederum in Gemeinden verteilt. Wir waren gedanklich sehr mit diesem Projekt beschäftigt, in Gedanken wollte ich für jedes „unserer“ Kinder solch einen Karton richten, viele Dinge selber herstellen….am Ende ist es nur ein Karton für ein Mädchen im Alter von 5-9 Jahren geworden – mit gekauften Sachen. Aber man muss ja noch steigerungsfähig bleiben.

Als ich mit Johannes zur Abgabestelle fuhr, und wir dort schon über 800 (!) Päckchen bestaunen durften, war ich schon sehr berührt. Der Film, der dort lief und beschenkte Kinder des letzten Jahres zeigte, traf mich dann unverhofft und ich war schockiert, wie sehr ich das Elend der Welt manchmal verdränge….und dass ich mich doch irgendwo sinnvoll auch für solche Kinder einbringen muss. Der Gedanke gärt nun kräftig in mir – mal schauen, was daraus wird. Ideen gibt es ja immer viele. Umsetzen muss ich bald auch was.

Share on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Facebook

Average Rating: 4.9 out of 5 based on 180 user reviews.

2 Gedanken zu “

  1. ❤️ allerliebst!Vor allem die selbstgemalten Bildchen.
    Ganz toll auch die Grußkarte (tolle Namen übrigens-wir haben auch 4x J am Anfang😀)
    Wir packen auch noch unser Päckchen und ich konnte ein paar schöne Ideen von euch mitnehmen.
    Viele Grüße

  2. ❤️ allerliebst!Vor allem die selbstgemalten Bildchen.
    Ganz toll auch die Grußkarte (tolle Namen übrigens-wir haben auch 4x J am Anfang😀).
    Wir packen auch noch unser Päckchen und ich konnte ein paar schöne Ideen von euch mitnehmen.
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.