IMG_8459 IMG_8706 IMG_8708 IMG_8715 IMG_8723 IMG_8724Ever since I have tasted KALE in California two years ago, I was stunned by its very special flavour: hard texture with smooth surface, tart but also sweet flavour, not at all cabbagy but definitively very „green“. Although many friends in the US have horrible childhood memories of kale, I really fell in love with it, perhaps also because it is not at all known in Germany. Whatever, since we have come back here, it is growing in my garden; I even found seeds to order (in German its name is „Palm-Grünkohl“).

But whenever I want to cook it or prepare a meal with it, I just don’t know what to do with it. In these cases, I visit my favorite food blog and ALWAYS find a wonderful way to bring kale to my family’s table. This time, it was LITTLE KALE BITES and the idea of Heidi to put stripes of baking parchment into the muffin tin to better remove the muffins after baking was wonderful. I will keep this up with other kinds of muffins as well!

And: spring is coming. I feel it.

Average Rating: 4.9 out of 5 based on 240 user reviews.

4 Gedanken zu “

  1. Hallo Isa! Ja, mir geht’s genauso. Ich kenne diesen Gruenkohl erst seit meiner Zeit in den USA (lebe hier) und konnte bei meinem letzten Besuch in Deutschland gar nicht so richtig erklaeren, was ich meine 🙂 Ich war bis vor ein paar Tagen die einzige in der Familie, die das Gruenzeug mit Begeisterung gegessen hat: Am Sonntag habe ich naemlich „Kale Chips“* gemacht und die waren weg in nullkommanix. Ansonsten packe ich das Zeug auch gerne in Green Smoothies, aber da bin ich dann wieder die einzige, die’s mag…. Als naechstes werde ich dann wohl mal diese Gruenkohlmuffins ausprobieren.

    Wenn wir schon beim Essen sind: Dein Kaiserschmarrnrezept ist bei meinen Kindern ein ganz grosser Hit, ja vielleicht sogar ihr Lieblingsessen. Danke!

    *Kale Chips: Stiele entfernen, Blaetter in mundgerechte Stuecke zupfen, mit den Haenden in einer Schuessel mit 1 EL Olivenoel und Salz vermischen. Bei niedriger Temperatur ca 15-20 Min backen, bis sie knusprig, aber nicht verbrannt sind. Im Rezept stand, dass sie nicht lange knusprig bleiben, d.h. man verzehrt sie am besten gleich.

    • Liebe Eva, ja ich finde es auch erstaunlich dass kale in Deutschland so gar nicht bekannt ist, und dabei der Hit ist in Amerika…! Ich habe übrigens gleich deine Kale-Chips ausprobiert, und siehe da sie waren sehr beliebt! Selbst bei unserem Besucherin an diesem Tag! Vielen dank fürs Rezept! LG isa

      • Freut mich 🙂 Kuerzlich sagte mir aber eine Deutsche hier, sie kenne Kale schon aus Deutschland (Gruenkohl?). Jetzt bin ich verwirrt. Moeglicherweise eine regionale Sache? — Ich komme aus dem tiefen Sueden Deutschlands. LG ueber den Teich!

        • Liebe Eva, nach langem Suchen hab ich Samen auch hier gefunden, es heisst Federkohl oder Palmkohl und ist eine Art Grünkohl. (Ich hatte die Sort „Nero di Toscana“ angebaut). Aber KENNEN, so aus der Kindheit oder vom Wochenmarkt tue ich das nicht. LG, isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.