IMG_9393 IMG_9414 IMG_9415 IMG_9416 IMG_9417 IMG_9418In unserem neuen Fahrradschuppen-Gewächshaus wächst was….ja, allerhand sogar. Scheinbar ist das Klima darinnen optimal, so dass alle (außer den kühlkeimenden Pflanzen) prächtig zulegen und keimen, spriessen, wachsen – was das Zeug hält. Zum Glück kam letzte Woche die langersehnte Lieferung an mit Samen aller Art, leider nicht ganz so gut zu erkennen auf dem dritten Bild, aber schon in so hübschen Tütchen, dass es eine Freude war. Ich habe mit einem Freund zusammen bestellt (wer braucht schon 20 Kürbispflanzen in einem Jahr?!), so dass ich zum Aufteilen der Samen zwei Abende lang in der Küche sass und wie ein Drogendealer mit kleinen Tütchen, Brett und langem Messer zugange war.

Umso größer die Freude, dass wirklich fast alles Saatgut brav aufgeht und eine gute Gartensaison verspricht! Mittlerweile ist mein neuer Arbeitstisch auch gut eingeweiht….was wir dieses Jahr in Unmengen haben werden: Sonnenblumen. Da kann ich die Kinder nicht von abbringen, jeden zweiten Tag noch welche zu säen.

Welches Grün wächst bei euch so?

IMG_9431 IMG_9434

 

Average Rating: 4.9 out of 5 based on 199 user reviews.

4 Gedanken zu “

  1. Das sieht aber schön und gemütlich aus. Toller Fahrradschuppen und Gartenhäuschen. Ich habe auch ein paar Dinge vorgezogen. Pflücksalat, Rauke und Grünkohl. Die Bohnen sind leider nicht gekommen. Für draußen habe ich dann noch lila Möhren, Mangold, Spinat und Petersilienwurzel. Was baut ihr so an?
    Ach ja, was ich dich schon lange fragen wollte: Was verwendest du als „kale“? Nimmst du da Grünkohl?
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Liebe Kathrin, aaalso. Dieses Jahr konnte ich mich nicht zurückhalten mit den Samen….den Hochbeeten, dem Vorziehen.Ich habe verschiedene Arten Pflück-und Blattsalate, Puff-, Feuerbohnen, Kürbisse, Tomate, Chili, Paprika… vorgezogen. Im Beet sind auch schon Mangold, Pflücksalat, Radieschen, Kresse, Kohlrabi. Mmmh. Ich glaube, ich hab die Hälfte vergessen. Werde mal ausführlicher berichten:)
      Also, KALE ist eine Art Palm-oder Federkohl, den es früher hier auch oft gab. Er hat glattere Blätter als der gewöhnliche Grünkohl und wächst eben wie eine Palme (man pflückt immer die untersten Blätter). Dieses Jahr hatte ich keine Samen (Nero di Toscana) mehr, und versuche es nun mit Ostfreeske Groenkohl von der Firma Dreschflegel. Liebe Grüsse, Isa

      • Hmm, das klingt alles sehr gut! Bitte berichte weiterhin über dein Gärtnerglück. Wir dürfen dieses Jahr auch das erste Mal dieses Glück erleben (hoffe ich mal… mit meinem braunen Daumen…).
        Die Art Kohl, wie es Kale ist, kannte ich gar nicht. Liest man ja oft im amerikanischen Raum.
        Liebe Grüße,
        Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.