last minute wrapping paper

1-IMG_20150824_2221333225-IMG_20150824_223253467 2-IMG_20150824_2221472036-IMG_20150824_223306906Wer so wie ich ein Geschenkemacher-der-letzten-Minute ist, ist zwangsläufig auch ein später Einpacker. Nicht das das schlimm wäre, nur – manchmal ist es einfach zu spät, um ein schönes Papier zu kaufen oder eine hübsche Verpackung zu basteln, die Läden haben zu, das Internet hat auch schon geschlossen und man selbst sollte schon längst im Bette liegen.

Deshalb hier und jetzt, so an meinem persönlichen „Weihnachts-Einpack-Abend“ eine kleine DIY Idee aus dem Sommer. Da sass ich in einem kleinen Bauernhof im Voralpenland und mein Liebster hatte am nächsten Tag Geburtstag und nein, natürlich hatte ich nicht daran gedacht, ein hübsches Geschenkpapier mitzubringen. Aber Acrylfarbe hatte ich mit, eine Kartoffel findet sich ja meist eh irgendwo und vom letzten Einkauf war eine Papiertragetasche übrig. Also flink die Papiertüte auftrennen, eine schöne Farbe anmischen, eine kleine geometrische Form aus einer der Kartoffelhälften ausschnitzen und STEMPELN. Eine noch so simple Form wie ein einfaches Dreieck wird dann schnell zu einem hübschen Muster. Mein absoluter Improvisationstipp (generell zum Stempeln, wenn kein Stempelkissen zur Hand ist oder man großflächigere Modeln hat): einfach einen sauberen Putzschwamm in Farbe tränken und ihn dann als „Stempelkissen“ benutzen. Das Stempeln geht dann sehr flott und der Farbauftrag auf den Stempeln ist gleichmäßig. Die Geschenke sahen herrlich darin aus!

Also, nichts wie ran an die Kartoffeln! Ich wünsche euch einen schönen ruhigen Vorweihnachtsabend!

 

 

Share on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.