2-Rezept_Caramels_102-IMG_212606-IMG_2143 3-Rezept_Caramels_208-IMG_2147 4-Rezept_Caramels_3 09-IMG_2148 10-IMG_2152Zum Geburtstag meines lieben Vaters haben sich die beiden Jungs etwas Gutes ausgedacht: sie wollen ihm viele leckere Bonbons selber machen, für jedes Lebensjahr eins. Welch süße Idee! Nur das ich überhaupt nicht weiß, wie man nun Bonbons herstellt….der Große hat ein bisschen rumprobiert, inspiriert von den Quittenspeckle die allerletzten Quittenvoräte aus dem Kellerregal gezerrt, geschält, geviertelt, gezuckert, mit diversen Gewürzen eingekocht und das Wasser verdampfen lassen – und heraus kamen die allerleckersten Weingummis.

Der Zweite hingegen hat sich Karamelbonbons in den Kopf gesetzt. Nach einigen Versuchen haben wir die richtige Mischung gefunden – und obwohl ich keine Mikrowellen-Köchin bin, hat sie hier wahrlich ihre Berechtigung: schnell gemacht, schnell abgekühlt und gerollt sind diese süß-zäh-ach-so-herrlich-klebrigen Fleur de Sel Caramels entstanden.

Vielleicht auch noch eine spontane Idee für die anstehende fünfte Jahreszeit, denn ich frage mich IMMER, warum das Süßzeug, dass von den Wägen geschmissen wird, von Jahr zu Jahr schlechter, künstlicher und ekliger wird. Das muss doch nicht sein! Wenn, dann richtig. Und da sind unsere Dropjes genau richtig.

(P.S. Da keinerlei Weich-oder Hartmacher in den Bonbons sind, verlieren diese nach ca. 10 Tagen ihre Zähigkeit und werden bröseliger – bei uns haben wir das leider nicht mehr testen können!!)

Das Rezept findet ihr HIER. Und nun: Viel Spaß!

Share on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Facebook

Average Rating: 4.6 out of 5 based on 258 user reviews.

7 Gedanken zu “

  1. Wow, das klingt echt lecker! Ich liebe Salzkaramell!
    Hab vor zig Jahren mal probiert welche selbst zu machen. Die sind leider nicht fest geworden, dann war ich frustriert und habs nie wieder versucht. Aber vielleicht traue ich mich ja mit deinem Rezept ja wieder 😉

  2. Das ist ja wie ein Urlaub auf der Ile D’Oleron, hach! Wunderbare Idee und gewohnt schöne Illustration! Ich hatte zunächst über die 90 min gestaunt, ist aber wohl ein Verschreiber. 🙂

    • Liebe Miss Ming, herzlich willkommen hier! Ja, und danke für den Hinweis…tatsächlich, ein Verschreiber. Also, alle 90 SEKUNDEN (oder halt anderthalb Minuten) muss umgerührt werden!LG, isa

  3. Liebe Isa,

    Schön von Dir zu lesen.
    Ich würde die Bonbons auch gerne ausprobieren,habe aber keine Mikrowelle,kann ich sie trotzdem machen&wenn ja,wie?

    Liebe Grüsse
    Sabrina

    • Liebe Sabrina, na klar kann man die ohne Mikrowelle machen….es dauert nur ein bisschen länger. Also, du rührst die Zutaten wie angegeben zusammen, füllst alles in einen mittelgroßen Topf und lässt es bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Unter kräftigem Rühren natürlich damit nichts anbrennt. Wenn es blubbert, weiterrühren – so lange, bis es karamellisiert und schön hellbraun wird. Aufpassen! Das kann manchmal sehr schnell gehen (und dann verbrennt es). Direkt in eine flache gebutterte Schale füllen (da es im heissen Topf noch weiter karamellisiert). Und dann wie im Rezept….Viel Spass! Ich hoffe, es gelingt! Liebe Grüße, Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.